Outlook Spaces: Platz für Dein Projekt

Blogs und anderen Quellen zufolge arbeitet Microsoft an einer neuen Funktion für Outlook im Web: Spaces – oder auf deutsch „Outlook Räume“ – soll dabei helfen, Projekte möglichst einfach und intuitiv zu organisieren. Dabei sammelt man im Grunde an einem Ort – daher wohl auch der Name – Infos zu einem bestimmten Vorhaben oder Thema aus verschiedensten Quellen und Daten.

Noch befindet sich das Ganze  in der Entwicklung und wurde weder offiziell angekündigt noch freigeschaltet. Auf der Spaces Seite findet sich jedoch ein Video, in dem erklärt wird, was es mit Spaces auf sich hat. Das Ziel ist es, den Anwendern eine neue Möglichkeit zu geben, alle bei Outlook ankommenden und gespeicherten Informationen zu einem Themengebiet oder Projekt anzeigen zu lassen. In diesem Raum werden dann alle dazugehörigen Mails, Kalendereinträge und Dokumente abgelegt.

Spaces

Der Twitter-Nutzer „WalkingCat“ konnte bereits einige Einblicke erhaschen. So scannt Spaces automatisch das Konto nach festgelegten Schlüsselwörtern, um für ein Projekt relevante E-Mails und Dokumente zusammenzutragen. Der Nutzer wählt dann selbst aus, welche er zuordnen will, um in Zukunft schneller darauf zugreifen zu können.

Dabei können E-Mails, Task-Listen, Dateien aus OneDrive, Links, Wetterinformationen, Sticky Notes und auch Deadlines für Projekte zusammengespielt werden. Am Anfang stehen oft die E-Mail Adressen von Personen, mit denen an einem Projekt gearbeitet wird, was Spaces zu entscheiden hilft, ob eine Mail von einer Person wichtig für den angelegten Outlook Raum ist. Zusätzlich können Schlüsselwörter angegeben werden, die zu einem Projekt passen. Anschließend wird aus diesen Informationen ein digitaler Raum erstellt, der vom Nutzer beliebig mit Mail Inhalten, Zeichnungen, Terminen, Dateien, listen und anderen Elementen bestückt werden kann. Am rechten Bildschirmrand wird in einer eigenen Seitenleiste auch alle passenden Mails und Termine für dieses Projekt angezeigt, die in den Arbeitsbereich gezogen werden können.

In Zukunft soll auch das direkte Einbinden von Dokumenten aus Word, Excel und PowerPoint möglich werden.

Spaces-2

Insgesamt klingt das durchaus vielversprechend und ist wohl auch für Anwender wie beispielsweise Freiberufler und Selbstständige eine sehr nützliche Angelegenheit. Es sieht zwar danach aus, als ob Spaces vor allem für Nutzer mit Office 365 zur Verfügung stehen wird – nicht über persönliche Outlook-Konten – das kann sich aber freilich auch noch ändern, da Spaces ja noch nicht einmal offiziell vorgestellt wurde.

Wer bereits jetzt schon reinschnuppern möchte, ist mit einem Kniff dabei, denn wenn man die Seite im Browser öffnet, erscheint dort zunächst nur der Hinweis „Under Construction“. Wie Microsoft Insider „Walking Cat“ in einem Tweet verrät, muss man bei geöffneter Spaces-Seite über die Browser Entwicklertools unter „Storage, Local Storage“ den neuen Eintrag „featureOverrides“ anlegen und diesem den Wert „outlookSpaces-enabled“ geben.

Also im Web outlook.office.com/spaces ansteuern und dann in die Developer Tools im Browser wechseln (F12-Taste). Anschließend sollte in der Konsole folgender Code verwendet werden:

localStorage.setItem(„featureOverrides“, „outlookSpaces-enabled“)

Nach einem Refresh sollte Outlook Spaces erscheinen und das erste Projekt gestartet werden können.

An dieser Stelle der Hinweis, dass vielleicht alles nicht ganz reibungslos funktioniert, da Microsoft hier auch noch nicht den offiziellen Startschuss gegeben hat. Aber es wird vermutlich nicht mehr so lange dauern, bis es so weit ist.

 

 

Quellen: Aufgeschnappt über den Blog Stadt Bremerhaven, PCWelt.de, Twitter


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s