Booten von der Schallplatte

Mal etwas aus der Kategorie „Kurioses & Famoses“. Würde jemand der Anwesenden unter 45 annehmen, dass ein Betriebssystem eines Computers auch von einer Musikkassette oder Vinyl-Schallplatte aus gestartet werden kann?

Wohl kaum. Betriebssysteme werden in der Regel von Festplatten bzw. SSD Laufwerken gestartet. Und doch gab es auch Zeiten wo die Vorläufer der heutigen Computer, ein C64 etwa oder auch die ersten x86 PCs, von Disketten aus gestartet wurden; alternativ auch von Magnetband-Laufwerken, ähnlich wie die Musikkasetten, die viele von uns aus den 80er und 90er Jahren kennen. Und das war wohl der Ursprung der Idee des Tüftlers Jozef Bogin, das mal von einer Schallplatte aus zu probieren.

The vinyl loader code, in a ROM

Dafür musste vor allem ein mal die benötigte Datenmenge stark reduziert werden. Daher griff Bogin zu dem textbasierten FreeDOS System, da ein grafikbasiertes Betriebssystem viel zu viel Daten benötigen würde. Und siehe da, die schlanken 64kB dafür passten auch tatsächlich auf die Schallplatte. Damit war das System bereits in Tonform darauf hinterlegt.

Mit einem der ersten IBM PCs aus der zweiten Hälfte der 80er Jahre, der auch noch ein Kassetten Interface hatte, verband Bogin nun die Tonausgabe des Plattenspielers. Und siehe da, aus den Tönen der Platte, die sich in etwa wie das Düdeln der ersten Modems anhörten, erhob sich tatsächlich der Eingabe-Prompt des Betriebssystems.

PC booting from a vinyl record (earrape warning)

Wer sich für mehr Details dazu interessiert, dem empfehle ich das o.a. Video, in dem Bogin den gesamten Ablauf erklärt. Mehr technische Details finden sich dann auch in seinem Blogbeitrag dazu.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s